neuer 24″ iMac -> endlich auf Intel

Nun, nach gut 4 monatiger Testphase kann ich ja mal einen kurzen Eindruck meines neuen iMac´s preisgeben.

Im März, also direkt nach der Vorstellung der überarbeiteten Produkte, hab ich mich zum Kauf eines neuen 24″ Modells entschlossen. Es ist das „kleinste“ Modell mit immerhin 2,66 GHz und der shared-Memory Grafiklösung. Was für meine Arbeiten, zumindest was die Grafikleistung angeht, vollkommend ausreichend ist. Zusätzlich habe ich aber den Arbeitsspeicher von 2 auf 4 GB und die Festplatte auf stolze 1TB aufstocken lassen.

Den direkten Geschwindigkeitsvergleich mit meinem alten G5 konnte ich leider nicht mehr durchführen, da dieser bereits bei seinem neuen Besitzer seine Arbeit verrichtete. Die gefühlte Steigerung beläuft sich jedoch auf 300% bis 400% vor allem bei rechenintensiven Programmen wie Photoshop und co. Die neue Arbeitsfläche ist mit ca. 60cm Bilddiagonale auch mehr als großzügig und würde einen Schritt zurück auf ein kleineres Modell auch sehr schwer machen. Alles in Allem bin ich sehr zufrieden und kann Unentschlossenen (gerade wenn es um die Displaygröße geht) nur zum besseren Modell raten. Der Mehrpreis ist nach kurzer Zeit vergessen, jedoch hat man länger Freude an der neuen Errungenschaft…

neuer 24er iMac

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Apple, Mac

nach 3 Jahren ein Displayfehler am iMac

 

displaystreifen1

 

 

Nun ist es soweit. Noch nie hat mir die Hardware meines Rechners Probleme bereitet, bis zum lezten Freitag. Beim Einschalten musste ich leider einen hellen, vertikalen Streifen auf dem Display erblicken. Nach einigen Neustarts und Rücksetzversuchen war klar, dass dieser Streifen nicht mehr von allein verschwindet. Also suchte ich die Rechnung, da ich damals beim Kauf ein 36 monatiges Schutzpaket zusätzlich mit abschloss, welches mich gegen genau solche Situationen absichern sollte. Meine Freude hielt sich leider in Grenzen, da das Kaufdatum vor genau 3 Jahren und einer Woche war. Wie ärgerlich, denn schon 2 Tage nach dem Kauf hab ich mich ebenso geärgert, da dies der Tag war als Apple plötzlich von PowerPC-Prozessoren zu Intel umstieg. Und ein Tausch (auch gegen Aufschlag) wurde mir abgelehnt. Naja, zurück zum Problem… Während eines Anrufes bei Gravis (dort hab ich das gute Stück erworben) wurde mir mitgeteilt, dass „… bei abgelaufenem Zeitraum des Hardwareschutzes leider eine Reparatur auf Kulanz nicht möglich ist…“ !

Daraufhin rief ich einfach mal bei Apple Care an um meine Leidensgeschichte kund zu tun. Und was soll ich sagen, nach ca. 15min Gespräch mit einer sehr kompetenten Mitarbeiterin und etwas Wartezeit wurde mir mitgeteilt, dass Apple Care sämtliche Kosten für die Reparatur des Gerätes übernimmt. Und das bei über 2 Jahren abgelaufener Garantie. Also wenn Ihr mal ein Problem mit eurem Gerät habt, dann könnten ein paar feundliche Worte auf jeden Fall weiterhelfen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Mac, offtopic

iPhone SDK auf PPC installieren, juhu :)

iPhone SDK

Pünktlich mit der Zustellung meines bestellten Buches habe ich mich mal ein wenig mit dem iPhone SDK beschäftigt. Nach erfolgreicher Registrierung in Apples dev-center hab ich mir erst einmal den aktuellsten build des SDK heruntergeladen. Und nun wird es interessant. Leider hab ich meinen derzeitigen iMac zwei Tage vor dem großen intelswitch gekauft, da ich zu diesem Zeitpunkt noch keine Ahnung über Apples Pläne hatte. Und aus diesem Grund habe ich noch einen schönen alten G5 PowerPC-Prozessor auf dem, wie euch vielleicht bekannt ist, das SDK nicht funktioniert. Und da die Keynote am Dienstag den 06.01.2009 leider ohne neue iMacs ausging, werde ich mit meiner Bestellung noch etwas warten müssen.

Naja, jedenfalls für alle die ähnliche Voraussetzungen haben und dennoch ein wenig testen und entwickeln möchten folgt hier die Anleitung:

  1. Öffnet das heruntergeladene Diskimage und installiert das iPhone-SDK mit den Standarteinstellungen. Wundert euch nicht, dass der Haken beim eigentlichen SDK nicht gesetzt werden kann denn dafür braucht man ja eigentlich nen intel-Mac.
  2. Öffnet nach einem Neustart das .dmg erneut und navigiert diesmal in das Package-Verzeichnis. Installiert dort alle Pakete in dessen Namen „iPhone“auftaucht wie z.B. Simulator, Documentation usw. Solltet Ihr eine ältere Version des SDK besitzen, müsst Ihr nach „Aspen“ suchen.
  3. Sucht auf eurer HD nach dem Verzeichnis „/Platforms“ und kopiert den INHALT (nicht den kompletten Ordner) in das Verzeichnis „/Developer/Platforms“
  4. Nun sollte beim Starten von Xcode die Möglichkeit bestehen, iPhone-Apps zu erstellen. Leider wird sich das Programm weigern euer Projekt zu Kompilieren. Somit könnt Ihr die App nicht im Simulator testen. Aber auch das kann behoben werden:
  5. Navigiert in das Verzeichnis „/Developer/Platforms/iPhoneSimulator.platform/
    Developer/Library/Xcode/Specifications“. Macht euch eine Sicherungskopie von der Datei „iPhone Simulator Architectures.xcspec“ und öffnet danach das Original mit einem Editor.
  6. Dort sollte folgende Zeile zu finden sein:
    RealArchitectures = ( i386);
    Ändert diese in:
    RealArchitectures = ( i386, ppc);
  7. Danach müsst Ihr nur noch die Sturktur Konfigurationen für euren Prozessortypen G3, G4 oder G5 (am besten gleich alle) einfügen. Kopiert diese vor die Zeile „// Intel“
    // G3
    { Type = Architecture;
    Identifier = ppc;
    Name = "Minimal (32-bit PowerPC only)";
    Description = "32-bit PowerPC ";
    PerArchBuildSettingName = "PowerPC";
    ByteOrder = big;
    ListInEnum = No;
    SortNumber = 201;
    },
    
    // G4
    { Type = Architecture;
    Identifier = ppc7400;
    Name = "PowerPC G4";
    Description = "32-bit PowerPC for G4 processor";
    ByteOrder = big;
    ListInEnum = NO;
    SortNumber = 202;
    },
    
    // G5 32-bit
    { Type = Architecture;
    Identifier = ppc970;
    Name = "PowerPC G5 32-bit";
    Description = "32-bit PowerPC for G5 processor";
    ByteOrder = big;
    ListInEnum = NO;
    SortNumber = 203;
    },
  8. Nun solltet Ihr in der Lage sein eure Projekte zu Kompilieren und diese im Simulator zu testen. Viel Spaß…

4 Kommentare

Eingeordnet unter Apple, iPhone, Programmierung

Buch zum Einstieg in Cocoa und Objective-C

Da es nun endlich mal in Richtung „native Mac-Entwicklung“ gehen soll hab ich mir mal das Buch „Objective-C und Cocoa Band 1: Grundlagen“ von Amin Negm-Awad bei Amazon bestellt. Bin mal gespannt was mich dort erwartet. Es soll laut Rezensionen didaktisch gut aufgebaut sein und eine sehr gute Alternative zum guten alten Hillegass sein. Ich werde darüber berichten, sobald es eingetroffen ist und ich ein wenig darin schmökern konnte.

3 Kommentare

Eingeordnet unter Apple, OS X, Programmierung

AJAX Videotutorial

In letzter Zeit habe ich mich ein wenig mit JavaScript rumgeplagt beschäftigt. Dabei stand ich lange vor einem großen Problem: Wie ändere ich den Inhalt einer fertigen HTML Seite ab? Mit der Eigenschaft ‚innerHTML‘ des Objektes ‚all‘ konnte ich dieses Problem lösen. Nun weiß ich, dass es mit AJAX noch sehr viel mächtigere Möglichkeiten gibt um den Inhalt zu dynamisieren. In folgendem Video werden die Grundlagen dieser Technologie erklärt. Viel Spaß beim Ausprobieren…

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Programmierung

frohes zwitschern

twitter

Dank dem BitsundSo-Team und einem Arbeitskollegen hab ich nun auch den Onlineservice Twitter entdeckt. Kürzlich konnte ich erst ein Problem mit einer freundlichen Applemitarbeiterin per Chat lösen. Deshalb denke ich das auch Twitter eine gute Lösung für kleine und größere Probleme sein kann. Ihr erreicht mich nun also auch über…

 http://twitter.com/funclass

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter offtopic

[iPhone] in neuem Tab öffnen

Wer sich schon immer darüber geärgert hat, dass er mit seinem iPhone keine Internetlinks in einem neuen Tab öffnen kann sollte sich das Bookmarklet „Tabulate“ von Inventive Labs Gadgets ansehen.

 

Tabulate

Tabulate

Der blaue Button öffnet den Link im aktuellen Tab, der grüne in einem neuen Tab und der orangene markiert den Link, um ihn zum späteren „ansurfen“ nicht zu vergessen. Die Installation gestaltet sich, da nur über den Computer zu synchronisieren, etwas schwierig. Lohnt sich aber…

All das findet Ihr unter: http://gadgets.inventivelabs.com.au/tabulate

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter iPhone